Brunch, Gravy & Lebkuchen – Week 11

Kanadischer Brunch, britisches Abendessen und österreichische Süßigkeiten – diese Woche drehte sich alles um die internationale Küche 🙂

Montag, 7. November

Happy new week!

In Vancouver regnet es zwar viel und oft, dafür hatten wir Anfang der Woche warme 17 Grad und nach jeder verregneten Nacht einen traumhaften Sonnenaufgang.
Mornings


Dienstag, 8. November

Queen Elizabeth Park

Der Queen Elizabeth Park liegt in Cambie Village im Süden der Stadt und erstreckt sich rund um den höchsten Punkt Vancouvers. Laut Parkverwaltung sind hier alle in Kanada heimischen Baumarten vertreten.

Donnerstag, 10. November

Brunch & British Food

Die Vancouverites lieben Brunch! So sehr, dass sie vor ihrem Lieblingscafé sogar 60 Minuten dafür anstehen würden.
Um mir die Brunchkultur Vancouvers näher zu bringen, trafen wir uns am Donnerstag im Jam Café.
Auf der kanadischen Frühstückskarte stehen unter anderem hash browns, buttermilk biscuits (nicht zu verwechseln mit den britischen biscuits 😉 ), sugar-cured bacon und natürlich gravy (ebenfalls nicht zu verwechseln mit dem britischen gravy).

Abends lud uns Sarah zu einem britischen Abend ein und kochte Sunday roast mit yorkshire pudding und gravy (nicht zu verwechseln mit dem oben gennanten amerikanischen gravy 😉 )


Samstag, 12. November

Auf der Suche nach Lebkuchen…

Gemeinsam mit unserem International Coordinator Alex und ein paar Austauschschülern aus der Schweiz und Deutschland durchsuchten wir Vancouver nach heimischen Spezialitäten, um diese bei der ‘International Week’ den kanadischen Studenten aufzutischen.

In einer deutschen Bäckerei am Commercial Drive und einem europäischen Supermarkt in Chinatown wurden wir schließlich fündig und deckten uns mit Lebkuchen, Spekulatius, Christstollen, und Zimtsternen ein. Ob uns so viel Süßzeug dabei helfen wird, die kanadischen Studenten von einem Austauschsemester zu überzeugen, wird sich nächste Woche zeigen 😉


Sonntag, 13. November

Museum of Vancouver & Maritime Museum

Das Museum of Vancouver und das Maritime Museum befinden sich beide im Vanier Park in Kitsilano und sind das ideale Schlechtwetterprogramm für verregnete Sonntage.

Das Museum of Vancouver gibt einen umfassenden Überblick über die Geschichte Vancouvers – begonnen bei der europäischen Besiedlung und Stadtgründung 1886 über die Vertreibung japanischstämmiger Kanadier 1942 und die Gründung von Greenpeace 1971 bis zur Weltausstellung 1968.

Im Maritime Museum dreht sich alles um die Schifffahrt. Das Highlight des Museums ist die St. Roch, das erste Segelschiff, das es unter Kapitän Henry Larsen durch die Nordwestpassage vom Pazifik zum Atlantik schaffte. Das Maritime Museum wurde um das Schiff herum gebaut, das hier in einem Trockendock ankert.

One Reply to “Brunch, Gravy & Lebkuchen – Week 11”

  1. […] revanchierte sich für Sarahs britische Dinnerparty und lud uns zu einer Sushiparty in ihr Apartment ein. Zu dreizehnt vernichteten wir zwei große […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.