Forage, UBC & Museum of Anthropology – Week 10

Diese Woche besuchten wir das Forage, die University of British Columbia sowie das Museum of Anthropology.

Montag, 1. November

Beers & Forage

Am Montag verbrachte ich den ganzen Tag auf der Uni und traf meine Mami am Abend für eine kleine Bierverkostung in der Steamworks Brewery. Anschließend hatten wir ein traumhaftes Abendessen im Forage, einem Farm-to-table Restaurant mit viele kleinen kreativen Gerichten zum Teilen und Genießen.

Forage


Dienstag, 2. November

UBC & Museum of Anthropology

Unseren letzten gemeinsamen Tag verbrachten wir am Campus der University of British Columbia. Hier gibt es neben der Unversität auch ein botanischer Garten sowie das Museum of Anthropology voller Skulpturen, Totempfählen und Sammlungen indigener Völker.

dienstag_-3

Mittwoch, 3. November

Back to reality

Leider musste ich meine Mama am Dienstag Abend verabschieden und so ging am Mittwoch wieder der ganz normale Alltag los. In einem Monat ist mein Semester vorbei, deswegen starten hier schon die Vorbereitungen für die “Finals”.
wednesday_

Außerdem habe ich vergangene Woche Halbzeit erreicht – in weniger als zwei Monaten geht es für mich schon wieder nach Hause!

5 Dinge, die ich im zweiten Monat gelernt habe:

  • Die Vancouverites warten bereits seit Ewigkeiten auf “The Big One” – ein Erdbeben, das von Wisseschaftlern als “die schlimmste Naturkatastrophe in der kanadischen Geschichte” bezeichnet wird.
  • Hochhäuser in Vancouver haben ein Sicherheitssystem, bei dem nur die Bewohner ihre Gäste per Telefon ins Haus “buzzern” können. Der Lift fährt nur dann zur gewünschten Etage, wenn diese vorher von den Bewohnern freigegeben wurde. Wenn man das nicht weiß, kann es durchaus passieren, dass man Ewigkeiten im Lift steht und sich wundert, dass man nicht in das gewünschte Stockwerk kommt.
  • Die lokalen Brauereien von Vancouver  machen richtig richtig gutes Bier. Wenn man sich ein “Flight” bestellt, kann man sich vom Stout und IPA bis zum Belgian Ale und Kettle Sour durchkosten.
  • Halloween wird in Kanada mindestens so sehr geliebt, wie in Amerika. In Vancouver schießen viele mit Krachern herum oder stecken sie in Kürbisse, um diese explodieren zu lassen.
  • Die gelben Haufen auf North Vancouver sind Schwefel-Pulver, das aus Alberta zu “North Vancouver Sulphur Works” transportiert und von hier zur Herstellung von Dünger an die asiatischen Märke verschifft wird.
    gelberhaufen

Samstag 5. November

Girl’s Night

Am Samstag verbrachten wir einen Mädelsabend mit Sangria im Foundation an der Mainstreet  🙂

saturday

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.